Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Diskothek (Bild: ORF)
Hype oder Patriotismus?
Ein Tiroler Marsch erobert die Jugend
"Dem Land Tirol die Treue" tönt es aus Autoradios, Handies und Diskotheken. Was ursprünglich ein reiner Marsch für Blasmusikkapellen war, ist mittlerweile der absolute Hit bei Alt und vor allem Jung.
Vom Kult-Marsch zum Kult-Hit
Es ist nur schwierig bis kaum zu erklären, wie ein Musikstück zum Hit wird und ganz und gar nicht nachvollziehbar ist, dass ausgerechnet ein Blasmusik-Marsch die Herzen bzw. Ohren von Teenagern erobert. Tatsache ist aber, dass dieser Marsch, ob in Originalversion oder als Remix, mittlerweile bei kaum einer Party fehlt.

"Und wenn die patriotischen Klänge ertönen steht alles auf - rechte Hand aufs Herz - und dann werden die beiden Strophen lauthals mitgesungen", schildern etwa Schüler an der Handelsakademie in Hall.
Andreas Westendorff Nicht nur Tiroler singen mit
Nun könnte man so manchem Vorurteil verfallen und meinen, dieser Kult-Marsch ist natürlich maßgeschneidert für die patriotischen Tiroler. Dem mag wohl auch so sein, doch erstaunlicherweise hat der Marsch mitlerweile auch weit über die Landesgrenzen hinweg Kultstatus.

"Aus ganz Österreich, Südtirol und Deutschland rasseln die Bestellungen ein. Der Run ist enorm", weiß etwa Andreas Westendorff. Der Tiroler verkauft via Internet CDs, bestickte T-Shirts und Skimützen - allesamt mit "Dem Land Tirol die Treue" und einem Tiroler Adler bestickt. "Der Absatz ist in den letzten Wochen explodiert", so der findige Unternehmer.
Gemischte Gefühle bei den Autoren
Florian Pedarnig (Bild: Tiroler Volksmusikverein)Der Marsch hat seinen Ursprung in Osttirol. Der damals 17-jährige Florian Pedarnig aus Schlaiten hat auf die Anregung seines Vaters hin dieses Stück komponiert. Sein Bruder Josef war für den Text verantwortlich. Jahrelang blieb der Marsch unter Verschluss und wurde deshalb nur von ganz wenigen Kapellen in Tirol gespielt.

Erst 1985 - Josef Pedarnig war mittlerweile Landeskapellmeister und eine der Größen in der heimischen Volksmusikszene - gab er den Marsch frei. Seitdem gibt es kaum mehr eine Musikkapelle, die dieses Stück nicht in ihrem Repertoir hat, auch viele volkstümliche Gruppen spielen den Marsch und er ist auf zahlreichen CDs zu finden.

"Dass das Stück jetzt bei den jungen Menschen so beliebt ist, erstaunt mich sehr. Es erfüllt mich aber in gewisser Weise auch mit Freude - vorausgesetzt, der Marsch wird nicht missbräuchlich, etwa nationalistisch, verschandelt und verwendet. Was ich allerdings befürchte - und das täte mir leid - ist, dass das Stück abgespielt wird und es dann niemand mehr hören will", sagt Florian Pedarnig im ORF-Interview.
Erfolgsmarsch kaum mehr aufzuhalten
Ob es dem Autor lieb ist oder nicht - "Dem Land Tirol die Treue" - wird wohl der erste Blasmusikmarsch sein, der die heimischen Charts erobert. Zwar nicht in Originalversion, sondern in "DJ-Ötzi-Manier". Und wer weiß, vielleicht bastelt dieser ja gerade an der Disko-Version.

Stefan Lindner
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News