Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Schweizer Franken (Bild: ORF)
BANKEN
Franken-Kredit: AK siegt vor Gericht
Für alle, die einen Schweizer Franken-Kredit haben, gibt es jetzt ein wichtiges Gerichtsurteil, das im Auftrag der AK Tirol erstritten wurde. Demnach dürfen Banken erhöhte Kosten nicht auf die Konsumenten überwälzen.
Sparda-Bank dürfte kein Einzelfall sein, vermutet die AK.
Richtungsweisendes Urteil
Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig, aber schon jetzt österreichweit richtungsweisend, ist die Leiterin der AK-Konsumentenschutzabteilung Ulrike Tembler überzeugt. Bei diesem Zivilverfahren hat der Verein für Konsumenteninformation die Sparda-Bank im Auftrag der AK Tirol geklagt. Die Sparda-Bank dürfte aber kein Einzelfall, so die AK.
Banken prüfen Kreditverträge
Bankensprecher Gerhard Schwaiger versichert, dass sich alle Banken mit dem Urteil des Landesgerichts Klagenfurt auseinandersetzen und ihre Kreditverträge überprüfen werden. Es gebe viele Banken, die diese rechtswidrigen Klauseln gar nicht anwenden. Bei allen anderen, werde dies ab sofort nicht mehr passieren, davon geht Schwaiger aus.
Überhöhte Zinsen zurückfordern
Die Konsumentenschützer der AK raten einmal mehr, Zinserhöhungen zu hinterfragen und sich beraten zu lassen. Bereits bezahlte überhöhte Zinsen in Zusammenhang mit diesem Urteil könne man laut AK unter Umständen sogar zurückfordern.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News