Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Licht bei Versuch (Bild: Tiroler Landesmuseen)
WISSENSCHAFT
LED-Lampen retten Faltern das Leben
Jährlich sterben Millionen Schmetterlinge in Tirol durch Straßenbeleuchtungen. Das Projekt "Helle Not" hat Lampentypen auf ihre Auswirkungen auf nachtaktive Insekten überprüft. LED-Lampen haben dabei am besten abgeschnitten.
21.000 Tiere angelockt
Im Zuge des Forschungsprojektes in Völs wurden in 18 Nächten sechs verschiedene Leuchten getestet. Es wurde erforscht, wie viele Insekten durch die Leuchten angelockt werden. 21.000 Tiere wurden im gesamten Zeitraum von den Lampen angelockt. Darunter befanden sich knapp 3.900 Schmetterlinge, so die Forscher gegenüber der APA.
Licht bei Versuch (Bild: Tiroler Landesmuseen)
Feldversuch in Völs: Mit unterschiedlichen Lampen wurden die Tiere angelockt.
Das Forschungsprojekt wurde von der Tiroler Umweltanwaltschaft in Kooperation mit den Tiroler Landesmuseen durchgeführt.
LED-Lampen töten weniger Insekten
Das wichtigste Ergebnis der Forscher ist, dass Metallhalogendampf-Hochdrucklampen zum Massensterben von Insekten führen, während LED-Lampen wesentlich weniger Tiere töten. Das Projekt würde, so Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer, erstmals wissenschaftlich fundierte Grundlagen zum Schutz nachtaktiver Insekten liefern. Diese Erkenntnisse wären hilfreich bei der Wahl der Leuchtmittel.
Problem nächtlicher Beleuchtung
Nachtaktive Insekten haben ein wirkungsvolles Nachtsehen entwickelt. Ihre Augen sind extrem lichtempfindlich. Das ultraviolette (UV) Licht der Himmelskörper dient ihnen zur Orientierung. Deshalb sehen nachtaktive Insekten besonders stark im UV-Bereich. Dieser Teil des Lichtspektrums ist für den Menschen unsichtbar.

Besonders Quecksilberdampf-Hochdrucklampen emittieren einen großen Teil ihres Lichts im UV-Bereich. Dieses Licht blendet die Insekten und leitet sie in ihrer Orientierung fehl. Die Insekten fliegen dann zwanghaft Leuchtkörper an, bis sie vor Erschöpfung verenden oder verbrennen.

(Quelle: "Helle Not")
Richtschnur nicht nur für Tirol
Bei der Metallhalogendampf-Hochdrucklampe kamen 1.249 Schmetterlinge ums Leben, bei einer LED-Leuchte hingegen nur 107. LED-Lampen seien deshalb das ökologisch verträglichste Leuchtmittel unter den sechs getesteten Lampentypen. Das haben die Forscher herausgefunden.

"Die aktuellen Ergebnisse werden aufgrund der Breitenwirkung unseres Projektes 'Helle Not' weit über Tirol hinaus Richtschnur werden für eine umweltfreundliche Beleuchtung", zeigte sich Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer überzeugt.

Für Kostenzer ist eine Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, neben der Kosteneinsparung und Langlebigkeit, ein großer Beitrag zum Schutz der heimischen Tierwelt. Dafür werde er sich verstärkt einsetzen.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News