Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Borkenkäfer (Bild: APA)
TIERE
Borkenkäfer vermehren sich rasend schnell
Die warme und trockene Wetterperiode der vergangenen Wochen hat dazu geführt, dass sich die Borkenkäfer rasant vermehrt haben. Das Land Tirol rät dringend, befallene Bäume zu fällen und das Holz aus dem Wald zu entfernen.
Teils explosionsartige Vermehrung
Die Trockenheit schwächte nicht nur die Bäume, sondern sorgte auch dafür, dass die Borkenkäfer heuer früh ausschwärmten. In tieferen Lagen ist sogar eine explosionsartige Vermehrung der Käfer zu befürchten, so Christian Schwaninger von der Abteilung Waldschutz des Landes.
Von Borkenkäfer-Maden zerfressenes Holz (Bild: APA)
Bei Befall platzt die Rinde des Baums auf
Der Befall ist zum Beispiel an einem starken Bohrmehlauswurf am Stammfuß aus der Nähe gut zu erkennen. Im oberen Stammteil ist die Entwicklung der Käfer stets weiter fortgeschritten als im unteren Teil. Daher finden sich hier typische Anzeichen wie Abplatzen der Rinde, starker Harzfluss und Spuren von Spechten.
Auch Nachbarbäume müssen weg
Wie Erfahrungen zeigten, müssen nicht nur befallene Bäume umgeschnitten werden, sondern auch Nachbarbäume, die noch eine grüne Baumkrone haben, müssen entfernt werden.
Nährere Informationen
Für Fragen rund um die Käferbekämpfung stehen Gemeindewaldaufseher und die Bezirksforstinspektionen zur Verfügung. Nähere Informationen gibt es auch bei der Abteilung Waldschutz des Landes Tirol
Tel. 0512/508-4600
waldschutz@tirol.gv.at
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News