Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Salinenarbeiter (Bild: Archiv)
WISSENSCHAFT
Saline Hall: Zeitzeugen erinnern sich
Seit 1967 ist der Salzabbau, der Hall einst zu einer der reichsten Städte Tirols gemacht hatte, Geschichte. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts des Haller Stadtmuseums wurden die Erinnerungen der Salinenbediensteten gesammelt.
Die letzten, die den Salzsee sahen
Um die 55 Jahre alt sind jene Haller heute, die mit der letzten Volksschulklasse 1966 in den Haller Salzberg einfahren durften und dabei auch den legendären Salzsee sehen konnten. Seit 1967 ist der Bergbau geschlossen. Auch von der Saline sind nur mehr wenige Gebäude übriggeblieben.
Salzbergwerk Halltal
Stolleneingang im Halltal einst
Erinnerungen sichern und verarbeiten
Das wissenschaftliche Projekt des Stadtmuseums Hall sichert nun alle Erinnerungen, Erlebnisse, Geschichten und Erfahrungen der letzen Generation von Salinenbediensteten. Da ging es weniger um historische Fakten, sondern um die subjektiven Erfahrungen, etwa die Erinnerungen der Ehefrauen und Kinder an den Familienalltag in einer Bergarbeiterfamilie oder eines Salinenbediensteten.
Stolleneingang Steinbergstollen Halltal (Bild: Haneburger)
Stolleneingang heute
30 Interviews
Ende dieses Jahres wird die wissenschaftliche Auswertung der 30 geführten Interviews vorliegen. Freitagabend werden die Zeitzeugen als Dankeschön von der Stadt Hall eigens geschossene Portraitfotos erhalten.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News