Wien ORF.at Tirol & ST heute
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:37
Technik Probleme mit "Tirol heute" im Internet?
Wenn Sie technische Schwierigkeiten mit dem Empfang von "Tirol heute" im Internet haben, hier folgende Tipps.
Aktuellster Windows-Media-Player notwendig
Um Tirol heute im Internet anzuschauen, brauchen sie den Windows Media Player 10. Wir empfehlen deshalb, die aktuellste Version des Media Players zu installieren.

Benutzer von Windows NT 4 oder Windows 95 sollten den Windows Media Player 6.4 herunterladen und auf ihrem Computer installieren.
Einmal als Administrator anmelden
Bei Windows NT4, Windows 2000 oder Windows XP (Professionell) kann es notwendig sein, dass man sich am Computer einmal als "Administrator" oder Benutzer mit Administrator-Rechten anmeldet und Tirol heute im Internet startet.

Dann sollte die notwendige Software von selbst installiert werden.
Firewall deaktivieren
Auch eine auf dem Computer laufende Firewall wie zum Beispiel ZoneAlarm oder Kerio Personal Firewall kann Tirol heute blockieren.

Sollte Tirol heute im Internet nicht funktionieren, könnte auch das vorübergehende Ausschalten der Firewall das Problem lösen.
Hinweise für Linux-Benutzer
Auch Linux-Benutzer können Tirol heute im Internet anschauen. Dazu brauchen Sie den MPlayer in seiner aktuellen Version mit allen verfügbaren Codecs und das MPlayer-Plugin für Mozilla, Konqueror und Netscape. Die Software ist unter folgende Links zu finden.
Umstellungen bei der Satellitenausstrahlung
Wegen Umstellungen bei der Satellitenausstrahlung der ORF-Programme hat es in den vergangenen bei manchen Digitaldecodern Probleme gegeben. So konnten Teilnehmer des Kufsteiner Kabelnetzes am Wochenende "Tirol heute" nicht empfangen.
An der Behebung des Problems in Kufstein wird gearbeitet.

Sollten sie mit einem privaten Digitaldecoder ein Problem beim Empfang von "Tirol heute" haben, so schalten Sie das Gerät einfach kurz aus und dann wieder ein, damit die Änderungen automatisch auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Wenn diese Fehlerbehebung nichts nützt, wenden Sie sich bitten an ihren Rundfunkhändler.