Wien ORF.at Rezepte
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:37
Zwetschkenknödl (Bild: A. Kirchmaier)
Knödel mit Stanzer Zwetschke und Zitronenmelisse
Es ist Zwetschgenzeit: mit Zitronenmelisse würzt Angelika Kirchmaier ihren speziellen Teig für die Zwetschgenknödel, der mit viel Topfen und wenig Fett gemacht wird. Die Menge reicht für zwei große Portionen als Hauptspeise.
Zutaten
Ca. 8 Zwetschken (160 - 200 g)

Teig
1 Pkg. Magertopfen (250 g)
1 Ei
2 gehäufte EL Weizenvollkorngrieß (30 g)
1 gehäufter EL Weizenvollkornmehl (15 g)
2 gehäufte EL Vollkornbrösel (20 g)
Mark 1 Vanilleschote, Schale 1 Bio-Zitrone, 2 EL gehackte Zitronenmelisse, evtl. ½ TL Zimt

Zum Ausfertigen
ca. 3 gehäufte EL Brösel (30 g), Zimt, ca. 1 ½ EL Zucker (ca. 20 g)
Zubereitung
Für den Teig alle Zutaten vermischen. Die Zwetschken damit einhüllen. Im Dampfgarer bei 90 °C oder in leicht wallendem Salzwasser ca. 30 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Brösel ohne Fett rösten. Vom Herd nehmen. Für die Diabetikervariante den Knödelteig mit 3 g Süßstoff süßen, dafür die Brösel ungesüßt lassen. Die heißen Knödel in den Bröseln wälzen oder die Brösel über den Knödeln verteilen. Mit Zimt und Zucker bestreuen. Sofort servieren.

Beilagenvorschlag
Kompott, Fruchtragout, Fruchtsauce, Vanillesauce

Hinweis: Das Rezept wurde mit Zillertaler Magertopfen getestet. Wenn Sie Topfen mit höherem Wasseranteil verwenden, benötigen Sie mehr Grieß, bei Verwendung von trockenem Bröseltopfen weniger. Wenn Sie zu viel Grieß verwenden, schmeckt der Teig nach dem Garen gummiartig und nicht locker.
ORF Logo Radio Tirol am Vormittag, Freitag 2. September 2011.