Wien ORF.at Tourentipp
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:37
Hexenhöhle (Bild: ORF)
Geo-Lehrpfad Winklen/Ötztal
Einen spannenden Familienausflug hat Hubert Gogl im Ötztal anzubieten. Der Geo-Lehrpfad in Längenfeld führt durch einen zauberhaften Wald. Präparierte Tiere, eine Hexenhöhle und ein See warten bei der rund zweistündigen Wanderung.
Kurzbeschreibung der Wanderung
Charakter: einfach, informativ, abwechslungsreich, kinderfreundlich
Entfernung: ca. 2 Std., 165 Hm, 5 ½ km
Ausgangspunkt: Längenfeld - Ortsteil Winklen Parkplatz Geo-Lehrpfad

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Flacher Talboden bei Längenfeld
Vor ca. 8.000 Jahren ereignete sich im Ötztal, etwas außerhalb von Längenfeld der größte Felssturz der Zentralalpen - der Felssturz von Köfels. Ungeheure Mengen Stein donnerten ins Tal und verlegten das Ötztal. Es staute sich die Ötztaler Ache auf. Nach dem Durchbruch des riesigen Sees entstand der flache Talboden bei Längenfeld.

Heute noch sind die Reste des Felssturzes zu sehen und bieten überaus Interessantes, das der Geo-Lehrpfad den Besuchern anschaulich näher bringt
Waldpfad mit Schild (Bild: ORF)
Am Lehrpfad durch die Überreste des Felssturzes
Wanderung durch einen Märchenwald
Neben den geologischen Besonderheiten (wie entsteht Bergwasser, Gesteinsarten, Pläne eines Stausees im Ötztal aus dem Jahr 1939 mit geplanter Aussiedelung von einigen Tausend Ötztalern, etc.) gibt es auch Tierpräparate und ein Hexenhaus.

Der Weg führt durch einen Märchenwald – ein lockerer Baumbestand überzieht die zahllosen Granit-Felsblöcke des Felssturzes. Höhepunkt der Runde ist der kleine Winkelbergsee am höchsten Punkt der Runde.
Winkelbergsee (Bild: ORF)
Winkelbergsee
Start in Längenfeld/Au. Gebührenfreier Parkplatz
Vom Inntal kommend erreichen Sie den flachen Talboden vor der Ortschaft Längenfeld. Im ersten Weiler - in Au - biegen Sie den "Geo-Lehrpfad"-Schildern folgend nach rechts zum Ortsteil Winklen ab. Unmittelbar vor der Brücke über die Ötztaler Ache ist links der gebührenfreie Parkplatz des Lehrpfades (1154 m).

Zu Fuß geht es nun über die Brücke und nach den ersten Häusern biegen Sie rechts auf den ausgeschilderten Geo-Lehrpfad ein.
Stein im Wald (Bild: ORF)
Idylle im Märchenwald
Die Hexenhöhle: Behausung unter einem riesigen Felsblock. Vorbei an Felsblöcken durch den Märchenwald
Etwas oberhalb der Ötztaler Ache folgen Sie dem Weg talauswärts, um nach ca. 1 km links ansteigend abzubiegen. Inmitten von Felsblöcken geht’s am Lehrpfad gemütlich ansteigend durch den Märchenwald. Sie erreichen die Hexenhöhle - eine Behausung unter einem riesigen Felsblock. Tierpräparate, die auf Bäumen und unterhalb von Steinen zu finden sind, zeigen die Tierwelt des Ötztales.
Hexenhöhle (Bild: ORF)
Höhepunkt für Kinder: Die Hexenhöhle
Jung und Alt erholen sich am Winkelbergsee. Höchster Punkt der Rundwanderung
Im zauberhaften Wald zieht der Steig in Schleifen und Serpentinen über die Reste des Felssturzes an Schautafeln vorbei hinauf zum Winkelbergsee (1230 m, 3,5 km, 165 Hm). Der kleine idyllische See ist der höchste Punkt der Rundwanderung.

Beim See werde sich Kinder und Eltern erholen: Es gibt einen Wasserpark mit einigen Wasserrädern, die für Beschäftigung und Unterhaltung sorgen.
Wasserrad am Wasserpark (Bild: ORF)
Weiterer Höhepunkt: Wasserpark
Entweder über einen Steig (empfehlenswert) oder über eine Forststraße geht’s zurück nach Winklen.

Hubert Gogl wünscht einen interessanten und spannenden Ausflug!