Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Autobahnabfahrt Innsbruck Mitte (Bild: ORF)
Innsbruck
Autobahnabfahrt Mitte für Verkehr frei
Donnerstagvormittag wurde die neue Autobahnabfahrt Innsbruck Mitte (AIM) feierlich eröffnet. Fast alle Arbeiten sind abgeschlossen. Einzelne praktische Mängel sollen demnächst beseitigt sein, verspricht die Stadtpolitik.
Die AIM im Detail
Die AIM ist ein Vollanschluss an die A 12 Inntal Autobahn in Form eines zweistreifigen Kreisverkehrs. Sie liegt südlich der A 12 Inntal Autobahn direkt unter der A 13 Brenner Autobahn im jetzigen Kreuzungsbereich der L 9 Mittelgebirgs Straße und der L 32 Aldranser Straße.

Für den Anschluss der nördlichen Richtungsfahrbahn der A 12 Inntal Autobahn an den Kreisverkehr sind zwei Brückenbauwerke über die A 12 Inntal Autobahn errichtet worden, die südliche Richtungsfahrbahn kann über direkte Rampen an den Kreisverkehr angeschlossen werden.
Von Beginn an umstrittenes Projekt
Jahrelang ist über das 7,7 Millionen Euro teure Projekt diskutiert und gestritten worden. Hauptargument für den Bau der Anschlussstelle war und ist die dringend nötige Verkehrsentlastung für den Südring.

Die Verantwortlichen, angefangen von Verkehrsminister Hubert Gorbach, über ASFINAG-Direktor Franz Lückler bis hin zu Landes- und Stadtpolitikern setzen große Hoffnungen in die neue Anschlusstelle. Neben der Entlastung der bisherigen Anschlussstellen erwarten sie sich auch weniger innerstädtische Staus und damit mehr Verkehrssicherheit.
Freigabe der AIM (Bild: Land Tirol)
ASFINAG Vorstandsdirektor DI Franz Lückler, LH Herwig van Staa, Vizekanzler Hubert Gorbach, Innsbrucks Bürgermeisterin Hilde Zach und ASFINAG Vorstandsdirektor Mag. Christian Trattner (von links) bei der Freigabe der Autobahnanschlussstelle Innsbruck Mitte. (Bild: Land Tirol)
Kritische Töne vor allem aus Pradl
Auch Gegner waren bei der heutigen Einweihung mit dabei - sowohl Anrainer wie auch die Grüne Fraktion, die mit Warnschildern ihren Unmut über das Projekt zum Ausdruck brachte.

Die Kritiker befürchten eine enorme Verkehrssteigerung und damit unzumutbare Belastungen für den Stadtteil Pradl. Ein Kompromiss zu Gunsten der Umwelt ist das Fahrverbot für LKW über 3,5 Tonnen auf der neuen Abfahrt. Über diese werden dennoch schätzungsweise über 15.000 Fahrzeuge täglich rollen.
Autobahnabfahrt Mitte (Bild: ASFINAG)
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News