Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Bordell. (Bild: ORF)
FC-Wacker-Tirol-Sponsor?
Negativer Bescheid für Sauna-Club
Das Ansuchen des Wiener Sauna-Clubs "Goldentime", in Innsbruck ein Bordell zu eröffnen, wurde abgelehnt. Damit steht auch das Sponsoring für den FC Wacker Tirol auf wackeligen Beinen. Wie berichtet will der Clubbetreiber als Dressensponsor einsteigen.
Teil der Analyse der Beamten war es, den Bedarf eines derartigen Etablissements zu erheben. Weiters, ob ein Lokal dieser Art überhaupt mit dem öffentlichen Interesse im Einklang sei.
Am Freitag wurde dem Betreiber des Sauna-Clubs "Goldentime" das Schreiben der Bundespolizei zugestellt. Darin wird die Eröffnung eines weiteren Bordells in Innsbruck abgelehnt.

Zahlen der Konkurrenz genommen
Sauna-Betreiber, Alexander Gerhardinger stößt sich an der Art der Prüfung: Für die Bedarfserhebung seien Zahlen der Konkurrenz herangezogen worden, so Gerhardinger.
Die Polizei will dazu keine näheren Angaben machen, weil das Verfahren noch nicht abgeschlossen sei. Gerhardinger habe zwei Wochen Zeit auf die Stellungnahme der Polizei zu antworten.
Gespräch mit Stadtpolitikern
Gerhardinger überlegt bereits, wie er die Sache doch noch für sich entscheiden kann. Er will jetzt das Gespräch mit den Innsbrucker Stadtpolitikern suchen und ihnen vermitteln, dass es sich bei dem geplanten Sauna-Club nicht um ein Bordell im eigentlichen Sinne handle, wie er sagt, es gehe ja nicht nur um die Eröffnung des Sauna-Klubs alleine.

Das "Goldentime" tritt ja auch als möglicher Sponsor des finanzschwachen FC Wacker Tirol auf. Kein Sauna-Klub heißt auch kein Sponsoring.
Dem Vernehmen nach handele es sich um einen Betrag zwischen 500.000 und 1,5 Millionen Euro. Aber genaueres wurde noch nicht verhandelt.

Beim FC Wacker Tirol gibt man sich ob der negativen Stellungnahme gelassen: Das "Goldentime" sei ja nur ein zusätzlicher Sponsor von vielen.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News