Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Jäger legt an (Bild: ORF)
Matrei am Brenner
Jäger nach Abschuss einer Katze am Pranger
In Matrei am Brenner gehen laut Polizei die Wogen hoch. Ein Jäger hat wie berichtet am Wochenende in seinem Garten einer angeblich wildernden Katze in den Kopf geschossen. Dann schlug er noch mit einer Hacke auf das Tier ein.
Fall kommt vor Diziplinarausschuss
Die Nachbarn haben den ganzen Vorfall beobachtet und sofort bei der Polizei angezeigt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Beamten eine Sachverhaltsanzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck-Land machen.

Diese muss dann prüfen, ob Tierquälerei vorliegt und ob das Jagdrecht verletzt wurde. Ohne die genauen Details zu kennen steht für Landesjägermeister Paul Steixner auf jeden Fall jetzt schon fest, daß der Vorfall vor dem Disziplinarausschuss des Tiroler Jägerverbandes landen wird, da die Katze nicht direkt beim Wildern erschossen wurde.
Von Geldstrafe bis Entzug der Jagdlizenz
Außerdem gelte ein Garten als Fläche auf der die Jagd ruht, die Jagd also nicht erlaubt sei. Dem 76-jährigen Jäger aus Matrei am Brenner drohen jetzt saftige Geldstrafen und unter Umständen auch der Entzug der Jagdkarte.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News