Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Einsatzleiter der Bergrettung (Bild: Gerald Lehner)
Ehrwald
Vermisster Bersteiger tot aufgefunden
Der seit Sonntag im Zugspitzgebiet vermisste Bergsteiger ist von den Rettungskräften tot aufgefunden worden. Die hochwinterlichen Verhältnisse dürften den 54-Jährigen zum Verhängnis geworden sein.
Suchaktion wurde zu Mitternacht gestartet
Seit ein Uhr früh bis zum Nachmittag waren 25 Mann der Bergrettung und der Alpinpolizei, sowie zwei Suchhunde und zwei Hubschrauber im Einsatz.
Schwieriger Sucheinsatz
"Die Suche hat sich als sehr schwierig gestaltet. Dort oben liegen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee und der starke Wind und die Schneeverwehungen erleichtern die Arbeit nicht", schildert der Leiter der Alpinpolizei Reutte, Herbert Jankovich, den Einsatz.
Leiche von Suchhunden entdeckt
Erst gegen 11.00 Uhr vormittags wurde die Leiche des Mannes von Suchhunden entdeckt. Gegen 15.00 Uhr konnte der 54-Jährige schließlich aus den zwei Meter tiefen Schneemassen geborgen werden
Erfahrener Bergsteiger
Der 54-jährige Ehrwalder war Sonntagvormittag zu einer ausgedehnten Tour aufgebrochen. Von Ehrwald aus wollte er zur Wiener Neustädter Hütte im Wettersteingebirge und von dort gegen Mittag weiter über den sogenannten "Stopselzieher" - ein Klettersteig, der auf den Zugspitzgipfel führt – gehen.

Der Verunglückte galt als erfahrener Bergsteiger und war selbst Mitglied der Bergrettung in Ehrwald.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News