Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
RAF-Zeichen an Andreas-Hofer-Denkmal (Bild: ORF)
INNSBRUCK
Störaktion am Andreas-Hofer-Denkmal
Das Andreas-Hofer-Denkmal auf dem Bergisel in Innsbruck ist in der Nacht auf Freitag Schauplatz einer Störaktion gewesen. Unbekannte Täter behängten die Statue des Freiheitskämpfers mit RAF-Symbolen, einer großen roten Fahne und Plastikgewehren.
RAF-Zeichen an Andreas-Hofer-Denkmal (Bild: ORF) Vermutlich ganze Tätergruppe am Werk
Wer für diese Aktion verantwortlich ist, ist noch völlig unklar. Es dürfte sich allerdings um eine ganze Tätergruppe handeln, weil nahezu das gesamte Denkmal mit Bildern, RAF-Zeichen, Fahnen, alten Zeitungsartikeln über RAF-Attentate usw. verhängt worden ist.
RAF-Zeichen an Andreas-Hofer-Denkmal (Bild: ORF)
Ermittlungen laufen
Jetzt sind die Experten der Polizei, der Sicherheitsdirektion und des Verfassungsschutzes damit beschäftigt, herauszufinden aus welcher Ecke diese Störaktion kommen könnte.
Bild vor Andreas-Hofer-Denkmal (Bild: ORF) Bilder von RAF-Terroristen und RAF-Opfern
Zu sehen waren am Hofer-Denkmal nämlich Bilder von RAF-Terroristen genauso wie von RAF-Opfern. Am Tatort ist die Spurensicherung abgeschlossen. Es dürften unzählige Fingerabdrücke gefunden worden sein.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Erste Störaktion im Gedenkjahr 2009
Es war dies die erste Störaktion im Zusammenhang mit Andreas Hofer im Gedenkjahr 2009. Aus Polizeikreisen heißt es, dass man mit Derartigem gerechnet habe. Ob das Hofer-Denkmal am Bergisel jetzt - ähnlich wie rund um den Festkommers der Burschenschafter im Juni - rund um die Uhr bewacht werden soll, steht noch nicht fest.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News