Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Feuerwehrauto. (Bild: ORF)
CHRONIK
Gemeinde Spiss ist ohne eigene Feuerwehr
Die Gemeinde Spiss hat seit Montag keine Feuerwehr mehr und muss auf Löschhilfe aus Pfunds hoffen. Grund soll das Scheitern des Feuerwehrkommandanten Alois Jäger bei der vergangenen Gemeinderatswahl sein.
Nach Niederlage Amt niedergelegt
So sieht es zumindest Bürgermeister Richard Jäger gegenüber Radio Tirol. Feuerwehrchef Alois Jäger unterlag bei der Abstimmung dem Bürgermeisterkandidaten David Jäger.

Daraufhin legten der Feuerwehrchef und zwölf Feuerwehrmänner ihr Amt nieder. Acht weitere Feuerwehrmänner bleiben zwar übrig, können aber nicht eingesetzt werden, weil sie tagsüber auswärts arbeiten.
Unterlegener Feuerwehrkommandant legte samt Gefolge Amt nieder.
Verwandtschaftsverhältnisse
Seit 1547 bestehe die Gemeinde und noch nie habe es zwei Kandidaten gegeben, sagte Bürgermeister Richard Jäger. Dies mache bei den zu großen Verwandtschaftsbanden im Ort auch keinen Sinn. Bei den zurückgetretenen Feuerwehrleuten handle es sich um Familienmitglieder des unterlegenen Alois Jäger, mit dem er übrigens auch verwandt sei.
Zuvor Wahlempfehlung abgegeben
Im Vorfeld des Gemeinderatswahlkampfes habe er eine Wahlempfehlung für den bisherigen Gemeindearbeiter David Jäger abgegeben, der dann mit fast 64 Prozent die Wahl auch klar für sich entschieden habe. Er selbst habe mit 64 Jahren und nach 18 Jahren im Amt keine Lust mehr auf erneute Kandidatur gehabt.

Auch ein offener Brief an alle Haushalte am Tag vor dem Wahlsonntag des Bürgermeisters spielt noch eine Rolle. Darin seien Feuerwehrchef Alois Jäger und die Feuerwehr von Bürgermeister Richard Jäger beledigt worden. Der Bürgermeister habe Stimmung gegen ihn gemacht, ihn als Lügner bezeichnet.
Dörfliche Probleme müssen gelöst werden
Laut Landesfeuerwehrinspektor Alfons Gruber müssen die Spisser zunächst ihre dörflichen Probleme lösen. Erst dann kann mit der Feuerwehrarbeit wieder neu begonnen und ein Ausschuss gewählt werden. Wann das stattfinden wird, ist nicht bekannt.
143 Einwohner leben in Spiss.
Pflichtfeuerwehr soll Spiss erspart bleiben
Der Ort muss nun möglicherweise eine "Pflichtfeuerwehr" mit unvorhersehbaren Kosten für den Ort mit 143 Einwohnern einführen, so der Noch-Ortschef Richard Jäger. Er hoffe, dass die Pflichtfeuerwehr Spiss erspart bleibe. Dann wäre der Ort der erste in ganz Österreich mit einer derartigen Einrichtung.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News