Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Riss durch die FPÖ (Bild: ORF)
POLITIK
Weiter Brodeln in FPÖ: RFJ vor Neugründung
Die Tiroler FPÖ kommt auch nach dem Ausschluss von fünf Parteimitgliedern nicht zur Ruhe. Die Tiroler Organisation des Ringes Freiheitlicher Jugend hat sich vom österreichischen RFJ-Dachverband losgesagt.
Gerald Hauser (Bild: FPÖ Tirol)
FPÖ-Obmann Hauser (Bild) will mit Tiroler RFJ nichts mehr zu tun haben.
FPÖ-Obmann: Längst notwendige Abgrenzung
Die Tiroler Gruppe des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) ist keine Vorfeldorganisation der FPÖ mehr. FPÖ-Obmann, LAbg. Gerald Hauser, kündigte in der Tiroler Tageszeitung (Dienstag-Ausgabe) eine Neugründung der Organisation an. Es gebe "brisante Schriftstücke über rechte Umtriebe", die nun der Staatsanwaltschaft übergeben würden, so Hauser. Damit werde eine Trennlinie zu einer Organisation in Tirol gezogen, deren Funktionäre in den vergangenen Jahren "sehr geschadet haben", meinte Hauser.

Der am Wochenende gekürte Obmann des alten RFJ, David Nagiller, - auch er wurde in der Vorwoche aus der FPÖ ausgeschlossen - wies die Vorwürfe radikaler Tendenzen zurück. Nagiller ist weiterhin parlamentarischer Mitarbeiter der FPÖ-Abgeordneten Carmen Gartelgruber.

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl erklärte gegenüber der APA zur Abspaltung des RFJ-Tirol, dass jetzt eine neue Landesgruppe aufgebaut werden soll. Für ihn ist das "nichts Ungewöhnliches."
FPÖ im Landtag nur mehr zu dritt
Auswirkungen haben die jüngsten Ereignisse auch für die kommende Landtagssitzung am Mittwoch. Nach dem Ausschluss von FP-LAbg. Walter Gatt agieren die Freiheitlichen dort in Zukunft nur mehr mit drei Abgeordneten. Auf der Homepage der Tiroler FPÖ war Gatt übrigens am Dienstagvormittag noch als FP-Mandatar und Klubmitglied angeführt.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News