Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Reinhard Haller (Bild: ORF)
GERICHT
Gutachter-Konflikt geht weiter
Der Vorarlberger Gerichtsgutachter Reinhard Haller ist am Montag erneut mit Kritik konfrontiert worden. Der Innsbrucker Psychologe Burtscher äußerte Zweifel an Hallers Gross-Gutachten. Haller wies die Kritik zurück.
Reinhard Haller ist ein viel beschäftigter und renommierter Gerichtspsychiater.
Psychologe gegen Psychiater
Klaus Burtscher, klinischer Psychologe und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, sprach in der APA im Zusammenhang mit Hallers Gross-Gutachten von einem "nicht nachvollziehbaren Gutachten."

Haller hatte im Prozess gegen den umstrittenen Psychiater Heinrich Gross, dem früheren Stationsarzt an der berüchtigten Wiener Euthanasieanstalt Am Spiegelgrund, ein Gutachten erstellt.
Prozessende wegen Gutachtens
Heinrich Gross hätte sich im März 2000 wegen Beteiligung am neunfachen Mord im Wiener Straflandesgericht zu verantworten gehabt. Ihm wurde vorgeworfen, im Sommer 1944 am Spiegelgrund an der Tötung von neun behinderten Kindern mitgewirkt zu haben. Der Prozess wurde allerdings nach wenigen Minuten auf Eis gelegt, nachdem der zum psychiatrischen Sachverständigen bestellte Reinhard Haller dem zum damaligen Zeitpunkt 84 Jahre alten Gross einen "fortgeschrittenen Hirnabbau" bescheinigt hatte. Unmittelbar nach dem Prozessabbruch gab Gross ein langes ORF-Fernsehinterview, was damals Zweifel an der nicht gegebenen Verhandlungsfähigkeit nährte.
Waren Hallers Tests beim Gross-Gutachten nicht zeitgemäß?
Diskussion um Tests
Der Innsbrucker Psychologe Burtscher wirft Haller nun vor, nicht zeigemäße Tests für das Gutachten verwendet zu haben. Für Haller ist diese Kritik nicht nachvollziehbar. Im Gespräch mit tirol.ORF.at sagt er: "Ich publiziere dauernd. Ich stelle mit dem Wettbewerb. Was ich mache, entspricht dem nationalen und internationalen Standard der Wissenschaft."

Weil es nach dem Abbruch des Prozesses Zweifel an der nicht gegebenen Handlungsfähigkeit von Gross gegeben habe, seien auch noch zwei weitere Gutachten im Ausland in Auftrag gegeben worden, erklärt Haller. "Die kamen zum identen Ergebnis", sagt Haller am Dienstag.
"Ich mache medizinische Gutachten"
"Ich will nicht, dass mein guter Name benutzt wird, dass sich ein anderer aufspielen kann", sagt Haller weiter in Richtung des Psychologen Burtscher. "Dieser ist kein Arzt, kein Psychiater. Ich mache medizinische Gutachten."

Der aktuellen Diskussion liegt ein Fall zugrunde, der auch Gegenstand von Ermittlungen wegen Betrugs, Verleumdung und Falschaussage ist. Haller begrüßt diese Ermittlungen, um die seit Jahren geführten Attacken zu widerlegen, wie er sagt.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News