Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Rektor Karlheinz Töchterle (Bild: APA/Parigger)
UNIVERSITÄT
Rektor Töchterle einstimmig wiedergewählt
Rektor Karlheinz Töchterle ist am Dienstagnachmittag für eine weitere Amstzeit zum Rektor gewählt worden. Die Abstimmung im Universitätsrat war einstimmig. Damit bleibt Töchterle bis 2015 Rektor der Uni Innsbruck.
Einmalige Wiederwahl ohne Ausschreibung
Anders als bisher bietet das Gesetz die Möglichkeit, einen erfolgreichen Rektor einmalig ohne Ausschreibung im Amt zu bestätigen. Grundlage dafür ist die Bereitschaft des amtierenden Rektors für eine zweite Amtszeit und eine zwei Drittel Mehrheit der beiden in den Prozess involvierten Gremien, Senat und Universitätsrat.

Nach dem einstimmigen Votum des Senates Ende November hat auch der Unirat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, Karlheinz Töchterle für die Periode 2011 bis 2015 zum Rektor der Universität Innsbruck zu wählen.

"Karlheinz Töchterle hat bisher bewiesen, dass er in der Lage ist, die Universität Innsbruck sehr umsichtig durch mitunter raue See zu steuern. Der Unirat ist daher der Meinung, dass er die richtige Person für die großen Herausforderungen der kommenden Jahre ist", erklärte Univ.-Prof. DDr. Johannes Michael Rainer, Vorsitzender des Universitätsrates der Leopold-Franzens-Universität.
Hajnal, Rainer, Töchterle (Bild: Uni IBK)
Ivo Hajnal, der Vorsitzende des Senates der Universität Innsbruck; Johannes Michael Rainer, der Vorsitzender des Universitätsrats; Rektor Karlheinz Töchterle
Die Herausforderungen im Team meistern
Rektor Karlheinz Töchterle zeigte sich über dessen eindeutigen Bestätigung erfreut. Es sei dies der Verdienst des gesamten Teams und gleichzeitig eine große Verantwortung für die Zukunft. Neben der Fortsetzung der Internationalisierungsstrategie sieht Töchterle für die kommende Amtszeit weitere wesentliche Aufgaben.

Der Bildungs- und Forschungsstandort Tirol soll weiter gestärkt werden. Die Struktur und Verwaltung wird intern weiter optimiert. Letztlich ist es Ziel, die Universität Innsbruck als attraktive Arbeitgeberin für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie für Fachleute im Bereich der Dienstleistungen und der Verwaltung herauszustreichen.
Ministerin Beatrix Karl gratuliert
Wissenschaftsministerin Beatrix Karl (ÖVP) freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit. "Der Unistandort Innsbruck hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt, dazu hat auch Rektor Töchterle einen wichtigen Beitrag geleistet."

Ministerin Karl bezeichnet Rektor Töchterle ist einen wichtigen Mitstreiter, was die Regelung des Hochschulzugangs betrifft. "Die Unis brauchen einen geregelten Zugang, um besser planen zu können und sowohl Studierenden als auch Lehrenden bessere Rahmenbedingungen bieten zu können", so die Ministerin in einer Aussendung. Dies gelte in Hinblick auf die deutschen Studierenden insbesondere auch für den Unistandort Innsbruck.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News