Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Verletzter Paragleiter (Bild: ORF)
CHRONIK
Mit Paragleiter in Gondelbahn geflogen
Ein spektakulärer Paragleitunfall hat sich am Sonntag im Skigebiet Scheffau ereignet. Weil sich der Gleitschirm nicht richtig lenken ließ, flog der 36-jährige Pilot in die Stahlseile einer Gondelbahn und stürzte von dort in die Tiefe.
Leinen hatten sich verknotet
Weil sich die Verbindungsleinen des Gleitschirms miteinander verknotet hatten, nahm das Unglück seinen Lauf. Der Mann war dort im Skigebiet gestartet und wollte ins Tal fliegen, der Gleitschirm ließ sich aber wegen der verknoteten Leinen nicht mehr einwandfrei steuern.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Sportler stürzte in die Tiefe
Er flog deshalb direkt in die Drahtseile einer Gondelbahn und blieb dort hängen. Der Sportler erzählt, dass er dann zugeschaut habe, wir es die Leinen abgerissen habe.

Auf jeden Fall stürzte der Flugsportler aus mehr als 20 Meter Höhe in die Tiefe. Der Unterländer wurde von der Pistenrettung erstversorgt, der Verletzte musste ins Krankenhaus Kufstein gebracht werden.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News