Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Hubert Mayr (Bild: Fotoalbum Hubert Mayr)
ZEITGESCHICHTE
Posthume Ehrung eines Widerstandskämpfers
Der Innsbrucker Hubert Mayr bekommt seinen Platz in der Geschichte. Als Demokrat, Sozialist und Freiheitskämpfer sollte der Innsbrucker 1943 den Widerstand gegen die Nazis in Österreich organisieren. Seitdem gilt er als verschollen. Freitagabend wird er geehrt.
Eherenzeichen für Verdienste um Befreiung
Mit der posthumen Verleihung des Ehrenzeichens für Verdienste um die Befreiung Österreichs wird ein Mann aus dem Vergessen zurückgeholt, der sein Leben für Österreich und die Ideale und Werte der Sozialdemokratie gegeben hat.

Hubert Mayr, geboren am 28. November 1913 in Innsbruck, war Sozialdemokrat, Mitglied des Tiroler Schutzbundes, Revolutionärer Sozialist und im Widerstand gegen den Austrofaschismus. Als solcher war er 1936 auch in Haft.
Spanien, Tunesien, Italien, Österreich
Von 1937 bis 1939 kämpfte er als überzeugter Antifaschist im Spanischen Bürgerkrieg bei den Internationalen Brigaden, wurde interniert und floh 1940 nach Nordafrika. Ab 1942 diente er als Freiwilliger bei einer britischen Sondereinheit zur Befreiung Österreichs und wurde in Norditalien eingesetzt. Nach seiner Flucht aus deutscher Kriegsgefangenschaft kehrte er zu seiner Einheit zurück und wurde auf einen Untergrundeinsatz in Kärnten bzw. Osttirol vorbereitet.
Hubert Mayr (Bild: Fotoalbum Hubert Mayr)
Aus dem privaten Fotoalbum Hubert Mayrs.
Hubert Mayrs Vater Karl (Bild: privates Fotoalbum Hubert Mayr)
Hubert Mayrs Vater Karl wurde von den Nazis ermordet.
In Osttirol verliert sich Mayrs Spur
Im Herbst 1944 führte ihn sein Einsatz nach Osttirol, wo er bei Villgraten eine Widerstandsgruppe aufbaute. Nach deren Verhaftung floh Hubert Mayr und gilt seither als verschollen.

Huberts Vater Karl Mayr kam unter den Nazis zu Tode. Er starb am 27. März 1940 im Konzentrationslager Sachsenhausen. Der Vater hatte sich aus religiösen Gründen öffentlich geweigert, seine Kinder in die Hitlerjugend zu schicken.
Bruder nimmt Ehrung entgegen
Freitagabend wird Hubert Mayr für seine Verdienste um die Befreiung Österreichs im Großen Festsaal des Landhauses im Auftrag des Bundespräsidenten geehrt. LHstv. Hannes Gschwentner (SPÖ) wird das Ehrenzeichen an Hubert Mayrs Bruder Hans Mayr übergeben. Die Laudatio wird Peter Wallgram halten, der seine Diplomarbeit über Hubert Mayr geschrieben hat.
SPÖ für Aufhebung der "Schandurteile"
Der Vorsitzende des Bundes der sozialdemokratischen Freiheitskämpfer, Helmut Muigg fordert am Freitag die Rehabilitierung von Tiroler Freiheitskämpfern. "Viele Folgen der austrofaschistischen Herrschaft wurden von der Republik Österreich und ihrer demokratischen Gesellschaft beseitigt. Geblieben sind allerdings die Schandurteile der damaligen willfährigen Justiz", sagt Muigg. In Tirol hat es viele harte Urteile gegen Freiheitskämpfer gegeben, darunter auch 12 Urteile gegen Schutzbündler aus Wörgl, Häring und Kirchbichl.
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News