Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
YOG DNA (Bild: ORF)
CHRONIK
Innsbruck 2012: Rätselraten um YOG-DNA
Überall begegnet man bereits der Werbung für die Olympischen Jugend-Winterspiele. Das offizielle Signet "YOG DNA" sorgt allerdings für Verwirrung. Was hat "DNA" mit den Jugendwinterspielen zu tun?
Peter Bayer (Bild: ORF)
Peter Bayer: "Angesprochen wird das Erbgut."
"Erfunden hat das das IOC"
"Dabei geht es um die olympischen Werte: Freundschaft, Respekt und persönliche Bestleistung", erklärt Peter Bayer, YOG-Geschäftsführer: "Es geht also um das Erbgut, das wir hier ansprechen wollen und das diese Olympischen Jugendspiele wieder auffrischen sollen. Erfunden hat das das IOC. Wen sie damit beauftragt haben, weiß ich nicht", so Bayer.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Gütesiegel für den Geist der YOG
Die YOG DNA richtet sich nicht als Logo oder Marke, sondern als ein Label an junge Menschen. Sie vertritt die Haltung und Freiheit der Jugendlichen und soll von diesen als eine Art Gütesiegel für alles, was den Geist der Olympischen Jugendspiele verkörpert, gesehen werden, heißt es dazu auf der Internetseite www.innsbruck2012.com.
Olympische Werte
  • Höchstleistung: Das Streben nach persönlichen Bestmarken führt die jungen Athleten zum Erreichen ihrer Ziele.
  • Respekt: Während der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele 2012 wird Bewusstsein für respektvolles Verhalten geschaffen, indem Fair-Play in den Mittelpunkt gerückt wird.
  • Freundschaft: Das friedvolle Beisammensein ist ein zentrales Thema der Spiele in Innsbruck. Zusätzlich werden die Spiele durch das Kultur- und Bildungsprogramm zu einem unvergesslichen Fest.
  • Ganz Österreich
    Tirol News

     
    TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News