Tirol ORF.at
MI | 11.04.2012
Bild: ORF (landa rote_ hirlanda micheler)
buch
"Die rote Landa" aus Obertilliach
Ihr bewegtes Leben hat Hirlanda Micheler aus Obertilliach niedergeschrieben. Besser bekannt ist die 81-Jährige als die "Rote Landa". Als SPÖ-Politikerin und "Freundin" von Bruno Kreisky hat sie Schlagzeilen gemacht.
Lebensgeschichte als Buch
Ihre Lebensgeschichte gibt es nun als Buch. Viel zu erzählen hat die Osttirolerin auch heute noch. Die 81-jährige Hirlanda Micheler blickt auf äußerst bewegte Zeiten zurück, ob als Mutter ihrer elf Kinder, erste SPÖ-Politikerin in Obertilliach oder streitbare Kämpferin. Sie war nie bequem, die "rote Landa", wie sie sich selbst genannt hat.
Keine Emanze
In den 70er Jahren hat sie im tiefschwarzen Obertilliach eine knallrote Frauenliste gegründet und sie war einzige SPÖ Gemeinderätin: So hat sie die gestandenen ÖVP-Politiker schwer geprüft. Einmal musste sie sogar hinter Gitter, weil sie ihren Protest an die Kirchentüre nagelte.

Emanze war sie keine, sondern eine Frau, die sagt, was sie denkt. Und eine Freundin vom damaligen Bundeskanzler Bruno Kreisky war sie ja auch, sagt Hirlanda Micheler vulgo "Rote Landa" aus Obertilliach.
VIVA-Frau des Jahres 1993
Als uneheliches Kind spürte Hirlanda früh die Härten des bäuerlichen Lebens in Osttirol. Sie wurde geschlagen und geschunden, aber gerade deshalb lernte sie sich durchzusetzen in der Welt der Männer. Das hat der roten Landa wohl auch Tür und Tor geöffnet. Immerhin wurde sie 1993 zur VIVA-Frau des Jahren gewählt.

Wie steht es in ihrem Buch:
"Nicht alle hundert Jahr
bastelt der Herrgott so ein Exemplar".
Ganz Österreich
Tirol News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News